title

description

title title

title

description

title title

title

description

title title
Beratung bei Pflegebedürftigkeit Drucken E-Mail

 

Pflegestufenantrag und Pflegegeld

 

 

Sie pflegen zu Hause einen Ihnen nahestehenden Menschen oder
beabsichtigen dies zu tun?

 

Das ist eine Aufgabe, die Kraft,
Zeit und Geld kostet.

 

Daher sind sachliche und umfassende Informationen absolut notwendig.

Finanziell unterstützt Sie der Staat bei der Pflege Ihrer Angehörigen durch Zuschüsse aus der Pflegeversicherung.

Bevor Sie diese finanzielle Hilfe erhalten,
ist es notwendig, dass Sie sich mit der Bürokratie auseinandersetzen: den Erstantrag, den Antrag auf Erhöhung der Pflegestufe oder eine Anforderung für Pflegehilfsmittel stellen.

Möglicherweise wird ein Widerspruch gegen eine Ablehnung des Antrages nötig.

Ganz individuell ergeben sich Fragen bei der Pflege oder in der Organisation des Alltags mit dem Pflegebedürftigen.

 

Mit Ihnen gemeinsam lege ich ein Augenmerk auf Ihre Selbstpflege und Selbstfürsorge, damit Sie bei Ihrem Engagement gesund bleiben.

   
Ich berate Sie, unabhängig von dem Medizinischen Dienst der Krankenkasse, der Pflegekasse oder den ambulanten Pflegediensten zu folgenden Aspekten:

 

  • Antrag auf Pflegegeld
  • Prüfung der Bewertung der bemessenen Pflegestufe
  • Antrag auf Erhöhung der Pflegestufe
  • Selbstpflege und Selbstfürsorge der Pflegenden
  • Möglichkeiten der Entlastung (Ehrenamt, Tagespflege, usw.)
  • Widerspruch gegen Ablehnungen
  • praxisorientierte Planung und Organisation der Pflege im Einklang 
    mit medizinischen Erfordernissen und individuellen Bedürfnissen.